© kkjdue
© kkjdue

Kirchenkreisjugenddienst Uelzen

30 Jugendliche auf dem Weg zur „JuLeiCa“

Thu, 22 Nov 2018 10:46:40 +0000 von Rüdiger Sawatzki

Evangelische Jugend qualifiziert JugendgruppenleiterInnen

In den Herbstferien nur „Chillen“?! Das kam für 30 Jugendliche aus den Kirchengemeinden Bienenbüttel, Wriedel, Suhlendorf, Wrestedt, Soltendieck, Rosche, Bad Bevensen, Bad Bodenteich und Uelzen überhaupt nicht in Frage. Sie wollen mehr: mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Der Jugendgruppenleiterkurs fand im Ev. Jugendhof Sachsenhain in Verden/ Aller statt. Zusammen mit den Kirchenkreisjugendwarten Rüdiger Sawatzki und Tobias Schneider, dem Diakon Axel Raatz und der FSJlerin Antonia Strieder tauchten die Jugendlichen in die Themenwelt der Gruppenleitenden ein: Wie „tickt“ eine Gruppe, wie entwickelt sie sich? Was interessiert welche Altersgruppen, wie schaffe ich ein passendes Angebot? Und was tue ich, wenn ein paar Teilnehmer aus dem Rahmen fallen oder alle „keinen Bock“ haben? Motivation einer Gruppe, Gesprächsführung und methodisches Handwerkszeug für solche Situationen sind Dinge, die jede Gruppenleitung beherrschen muss.

Neben der Theorie stand jede Menge Praxis im Vordergrund, die Abwechslung und Spaß brachte: Die Jugendlichen entwickelten Aktionen, leiteten Spiele und Aktionen an, gestalteten Andachten und lernten Kreativangebote kennen. Für viele war es neu und sehr aufregend, sich vor der großen Gruppe in der Leitungsrolle auszuprobieren und anschließend ein Feedback der anderen zu bekommen – ein enormer Gewinn für die Persönlichkeitsbildung.

Ausgestattet mit viel Knowhow geht es nun in die Praxis: die angehenden JugendgruppenleiterInnen unterstützen im Kindergottesdienst, in Jugendtreffs der einzelnen Gemeinden, bei Kinderbibelwochen, in Jugendgruppen und begleiten Projekte der Konfirmandenarbeit. „Jungendgruppenleiter sein heißt, da zu sein, damit Gemeinschaft gelingt“, erklärt Kirchenkreisjugendwart Rüdiger Sawatzki.

Nachdem alle Jugendlichen einen Erste-Hilfe-Kurs erfolgreich absolviert haben, steht der „Jugendleitercard“ nichts mehr im Wege, und der Kirchenkreis Uelzen kann sich über 30 neue, hochmotivierte Jugendgruppenleiter freuen, die voller Tatendrang in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen „durchstarten“ werden.