Kirchenkreisjugenddienst Uelzen

Profile-small
1534769858.medium_hor

Bild: EvJu Uelzen

Kroatienfreizeit 2018

Savudrija - so hieß der Zielort der diesjährigen Sommerfreizeit der Evangelischen Jugend Uelzen. Am 14.07.2018 machten sich 32 TeilnehmerInnen und 11 Teamer auf den 18 stündigen Weg nach Kroatien, in den schönen Ort Savudrija in der Region Istrien. Vor uns lagen nun 14 Tage voller Spaß, Abenteuer und Sonne.

Ganz traditionell begannen und beendeten wir jeden Freizeittag mit einer Andacht und bildeten damit den Rahmen für jeden Tag. Über den Tag hinweg wurden fast täglich Workshops verschiedenster Art angeboten, die von Flagfootball über Wikinger Schach, bis hin zum Schreiben eines Lagersongs reichten. Zusätzlich zu diesen Angeboten bestand die Möglichkeit, seine Zeit am Strand oder anderswo auf dem Gelände zu verbringen. Sehr beliebt wurde da bei den Teilnehmern das Fußball spielen. Als weiteres Angebot standen uns an zwei Tagen Mountainbikes und Kajaks zur Verfügung, mit denen wir einige nette Stunden verbringen konnten. Durch das vielfältige Angebot, hatte jeder die Chance, seinen Tag danach zu gestalten, was ihm Spaß macht und worauf er Lust hat.

Abends kam die ganze Gruppe zusammen, um Beispielsweise einen Casion Abend zu veranstalten,bei dem die Teamer in die Rolle der Mitarbeiter und die Teilnehmer in die der Casino Besucher geschlüpft sind. Weitere Programmpunkte für die Abende waren unter anderem ein Krimidinner, eine Chaosralley und ein Teamer Battle.

Natürlich waren neben den Workshops und dem täglichen Tagesablauf ganz besondere Highlights für die Freizeit geplant. Relativ zu Beginn der Freizeit ging es für die ganze Gruppe in den Aquapark Istralandia, in dem uns neben 15 großen Rutschen, ein Wellenbad und weitere Schwimmbecken zur Verfügung standen. Dort konnten sich alle so richtig auspowern und die Sonne und das Wasser genießen.

Ein weiteres Highlight waren unsere drei Städtetrips nach Pula und Rovinj.

Pula ist die nächst größte Stadt in der Nähe von Savudrija und ist für seine schöne Altstadt und sein Amphitheater bekannt. Zur Beruhigung der meisten Teilnehmer, bot die Stadt trotz der vielen Sehenswürdigkeiten genug Möglichkeiten, um ein bisschen shoppen zu gehen. :)

Zum Abschluss der Freizeit fuhren wir noch einen Nachmittag in das kleine Städtchen Rovinj. Bekannt ist die Stadt vor allem für seine 22 Inseln, die man vom Hafen aus mit dem Boot erreichen kann. Nach einigen Stunden auf dem Festland erwartete uns eine mehrstündige Bootstour zu einigen der verschiedenen Inseln. Auf einigen Inseln legten wir Pausen ein, um uns ein bisschen umzuschauen und die Möglichkeit auszunutzen, an zwei Stellen von Klippen zu runter zuspringen. Dieses Erlebnis wird wohl vielen noch lange in Erinnerung bleiben.

Zwei tolle Wochen voller Spaß, vielen neuen Erlebnissen und vor allem vielen neuen und tollen Menschen gingen zu Ende. Eine Fortsetzung wird es 2019 mit Sicherheit geben. Italien kann sich auf die EvJu Uelzen freuen!



1508766329.xs_thumb-
Das war die Kroatienfreizeit 2018 mit vielen Eindrücken, einer tollen Zeit, spitzen Teilnehmern und einem hervorragenden Team. Vielen Dank an alle die diese Freizeit zu einem Erlebnis gemacht haben.
Nun steht (für die meisten) erstmal Erholung auf dem Programmplan.
1532795732.medium

Bild: Team Kroatien

Profile-small

„Zu neuen Ufern“ - Segelfreizeit für Jugendliche

Wann?
29.07.2018, --:-- Uhr bis
03.08.2018,
Was?
Medium
Bild: KKJD
Die Kirchengemeinden Himbergen und Römstedt bieten vom 29. Juli bis zum 3. August eine Segelfreizeit auf dem Ijsselmeer (Holland) an. Zur Teilnahme können sich auch Jugendliche aus dem gesamten Kirchenkreis Uelzen anmelden.

Nähere Informationen und das Anmeldeformular sind im Faltblatt (PDF-Download) oder direkt bei Pastor Ulf Cyriacks in Himbergen (Tel.: 05828 249 / Mobil: 0152 04489381) erhältlich.

Außerdem findet ein Info-Abend am Dienstag, 19. Juni, um 19:30 Uhr im Gemeindehaus Himbergen statt.
Wo?
Ijsselmeer (Holland)
.
. .
Profile-small

Der neu gewählte Vorstand JPek (Jugend-Parlament-Evangelische-Kirche) 2016 - 2018

Im Rahmen der Vollversammlung der Evangelischen Jugend am 13.04.2018 wurden gewählt:
Henrike Schenk, Tobias Moock, Caesy Stuck, Malte Müller (vorne), Lukas Müller, Bae Kellmann, Ruben Skretzka, Johann Schütte,
mit Kirchenkreisjugendwart Tobias Schneider

1525332678.medium

Bild: KKJD

Profile-small

Gewählt!!!!!!

Unsere Delegierten Henrike Schenk und Tobias Moock sind am vergangenem Wochenende auf dem Sprengeljugendkonvent in den Vorstand der Ev. Jugend im Sprengel Lüneburg und für die Landesjugendkammer Hannover gewählt worden. Zum Sprengeljugendkonvent hier ein toller Bericht.......
1518687041.medium

Bild: kkjdue

Profile-small

Vollversammlung der Evangelischen Jugend

Wann?
13.04.2018, 18:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: KKJD
ein Ort und Treffen für die Anliegen der Ev. Jugend.

Was war und ist uns wichtig - wie sind wir aufgestellt als Jugendverband ? Ökostrom, soziale Gerechtigkeit, Konzepte, Bus für Evju, Staffelpreise, Evjumembercard waren und sind Themen die uns bewegt haben und bewegen.
Immer dann, wenn es für die Ev. Jugend wichtig wird, kommt die Vollversammlung und der Vorstand der Evangelischen Jugend im Kirchenkreis Uelzen (JPEK) zusammen. Wir bestimmen, was für Ev. Jugend wichtig ist und bestimmen unseren Verband selbst. Wir sind eine starke Gruppe – weil du dabei bist.
In der Vollversammlung werden Entscheidungen getroffen, welche die Ev. Jugend maßgeblich gestalten und mitbestimmen.
Komm vorbei und sei dabei…, weil deine Stimme zählt!
Leitung: JPEK-Vorstand / Diakon Tobias Schneider
Wer: Teilnehmer*innen am JuLeiCa-Kurs
& Vertreter*innen der Kirchengemeinden und Interessierte.
Link zur St.-Johannis-KG:

http://www.kirche-uelzen.de/cms/index.php/kirchengemeinden/region-mitte/st-johannis-uelzen.html
Wo?
Gemeindehaus St. Johannis
Hagenkamp 4
29525 Uelzen
Profile-small
Das Programmheft der Ev. Jugend im KK Uelzen steht zum download hier bereit.

1513238732.medium

Bild: KKJD

Profile-small
1509019753.medium_hor

Bild: kkue

Profile-small

Tagebuch von kleinen blauen Trecker - 03.10.2017

Liebes Tagebuch,

ich möchte den heutigen Feiertag einmal nutzen und ein bisschen politisch werden. "Einigkeit und Recht und Freiheit" - mit dieser Zeile beginnt unsere Nationalhymne, die sicher heute oft gesungen wurde. Ich möchte das zum Motto meiner heutigen Ausführungen machen:

Einigkeit herrscht sicher darüber, dass die Menschen hier ganz tolle Arbeit leisten und viel für meinen Jugendhof tun. Und das alles freiwillig und mit viel Spaß.

Recht hat sowieso jeder hier, zumindest glauben das alle, wenn sie ihre Pläne für die bevorstehenden Aufgaben diskutieren. Dabei steht doch fest, dass der einzige, der hier immer Recht hat, ich bin. Schließlich bin ich der einzige blaue Trecker hier auf dem Hof

Die Freiheit mal etwas Neues zu probieren oder einen Fehler zu machen oder einfach mal einen Spruch raus zu hauen, die nehmen wir uns einfach und das ist auch gut so!

Du siehst also, wir leben die Einheit!

Soweit zur Politik, zurück zum Tagesgeschehen. Natürlich waren wir heute wieder fleißig. Die Pflasterarbeiten hinter der Küche wurden abgeschlossen. Das finde ich doof. Jetzt ist das wieder so gerade, dass ich beim rüberfahren nicht mehr hoppele und Inch hoppele doch so gerne...

Außerdem wurden Eichen gespalten, damit sie zu Zaunpfählen verarbeitet werden können. Vorher haben die Menschen die Stämme nackig gemacht (geschält haben sie das genannt). Dann frieren die doch, wenn die Rinde ab ist!

Aus dem Wald wurden auch noch Holz und Gestrüpp abgefahren. Der Steiger durfte Malerarbeiten an der Fassade des Marschenhauses unterstützen.

Und dann haben die Menschen noch angefangen, Hinweisschilder für das LaJuCamp nächstes Jahr zu malen.

Wie die siehst waren wir auch heute sehr fleißig. Morgen geht's hier nochmal rund, dann ist zwar schon der letzte Tag des Arbeitsseminars, aber der Tag wird sicher auch gut.

Bis morgen dann!

1507052856.medium

Bild: AS Herbst 2017

Profile-small

Tagebuch vom kleinen blauen Trecker - 02.10.2017

Liebes Tagebuch, ich verstehe das Wetter nicht. Erst regnet's, gestern strahlende Sonne und heute wieder Regen. Wobei einer der Menschen gesagt hat, dass das kein Regen, sondern flüssiger Sonnenschein ist - also ja doch was tolles...

Die Menschen waren hier wieder sehr fleißig. Bei der Küche haben sie das Pflaster aufgenommen und die Steine gereinigt, damit sie das morgen wieder neu machen können.

In der Werkstatt wurden Schilder gebastelt. Der große grüne Trecker war im Wald mit meinem Kumpel, dem Steiger. Mit seinem langen Arm kann der auch ganz oben ran und die Menschen können die Bäume umschubsen, die man eben nicht einfach umschubsen kann. Einige Bäume hatten auch die Unwetter der letzten Stürme schon halb umgeworfen, da haben die Menschen nur noch den Rest gemacht.

Bei mir vor der Garage wurde weiter Holz gehackt. Die Menschen sollen bloß zusehen, dass sie das da wegkriegen - ich muss da immer so doof rumfahren, wenn ich ins Bett will.

Die Wildzäune sind auch wieder chic und stabil. Also, liebes Tagebuch, du siehst, wir sind hier fleißig!

Morgen geht's weiter!


1506967319.medium

Bild: AS Herbst 2017

Weitere Posts anzeigen