Kirchenkreisjugenddienst Uelzen

Profile-small

KiKK - perfekte Mischung

Man nehme unter anderem vier Konfirmandengruppen mit 79 Konfirmanden , 25 Mitarbeitende, 4 Cola Kisten, 2 Anhänger mit viel Material, 40 Tüten Chips und eine menge Freude und Spaß an gemeinsamen Tagen u.v.a.  und schon ist man bei KiKK - Konfiseminar im Kirchenkreis.

Im letzten Jahr wurde das Angebot für Kirchengemeinde durch den Kirchenkreisjugenddienst und durch das Kirchenkreisdiakonat Uelzen initiiert und geplant. In diesem Jahr fand das Projekt nach erfolgreichem Start zum zweiten Mal statt.

Die Kirchengemeinde Holdenstedt, Bad Bodenteich, Wriedel und Suderburg genießen das Angebot. Gerade die Ausgestaltung durch die vielen und engagierten Mitarbeitenden der Ev. Jugend machen das Projekt reizvoll. Auch wenn die Lautstärke manchmal unaushaltbar erscheint, so sind sich die Mitarbeitenden sicher: „Die Konfis nehmen durch KiKK für sich etwas mit!“

Vom 1.10-04.10.2016 waren somit 104 Personen gemeinsam unterwegs, spielten und lachten gemeinsam, hielten sich gerne mit dem Thema „Taufe - Christ…und nun?“ kreativ und vielfältig auf, machten so manche Nacht unsicher und genossen die Tage bei Bowling, Fußball und Herbstbaden im Arendsee.

Pastor Lars Neumann taufte in einer feierlichen und stimmungsvollen Atmosphäre 1 Jungen und 2 Mädchen der Gemeinde Bad Bodenteich. Den Abschluss am Montagabend bildete eine Disco mit ausgelassener und fröhlicher Stimmung.

Somit war auch KiKK 2016 wie schon 2015 erfolgreich, weil die Mischung aus Freizeit, Seminar und einer ausgelassenen und fröhlichen Atmosphäre stimmte. KiKK 2017 kann kommen. :-)



1476880594.medium

Bild: M.Dittmar

Profile-small

Veränderung von Öffnungszeiten

Der Kirchenkreisjugenddienst Uelzen verändert seine Öffnungszeiten. Künftig werden folgende Bürozeiten angeboten: Dienstags von 09:30 bis 12:30 Uhr, donnerstags von 09:00 bis 13:00 Uhr und von 14:00 bis 16:00 Uhr und nach Vereinbarung.
Der Kirchenkreisjugenddienst ist erreichbar über:
Tobias Schneider, 0581 / 973 595 27, tobias.schneider@evjuuelzen.de
Florian Moitje, 0581 / 2986, florian.moitje@web.de
Rüdiger Sawatzki, 0581 / 973 699 07, ruediger.sawatzki@evjuuelzen.de
Das Kirchenkreisdiakonat ist unter infokkd@kirche-uelzen.de dienstags und donnerstags von 9-13 Uhr erreichbar.

Profile-small

Tagebuch von KlausBärbel - Nachwort

Liebes Tagebuch,

wir sind alle gut wieder zu Hause angekommen. Gestern gab es zum Abschluss eine große Talentshow. Jeds Zimmer hat etwas vorgeführt: Einige haben getanzt, es gab eine Zirkusnummer, Comedy, Gesang... einfach alles, was man sich so wünschen kann. Es war ein wunderschöner Abend.

Gekrönt wurde er dadurch, dass ein kurzer Film aus den Fotos der Freizeit gezeigt wurde. Auch wenn der Film viele schöne Momente gezeigt hat, waren einige doch sehr traurig, dass die Zeit schon vorbei ist. Ich habe auch ein bisschen geweint, aber heimlich, als Holzpuppe macht man sowas ja nicht...

Dann ist schließlich der große Bus gekommen und hat alle abgeholt. Es gab noch eine Abschlussrunde mit Reisesegen, und dann war St. Peter 2016 vorbei. Es war eine tolle Freizeit mit gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz tollen Kindern. Ich freue mich jedenfalls auf das Nachtreffen und auch auf St. Peter 2017!

Bis dahin, alles Gute und Liebe und den Segen Gottes!

1468870560.medium

Bild: SPO2016

Profile-small

Tagebuch von KlausBärbel - 16./17.07.2016

Liebes Tagebuch,

entschuldige Bitte, dass ich mich gestern nicht gemeldet habe. Ich bin einfach eine treulose Tomate und habe dich gestern schlichtweg vergessen...

Freitag Abend war gutes Wetter und wir sind doch noch einmal runter zum Strand. Das war auch toll, denn nachmittags haben die Teilis bei verschieden Workshops tolle Sachen erlebt. Unter anderem haben sie Unterwasserlupen und Flaschenpost gebastelt. Klar, dass sie die Briefe gerne der See übergeben wollten. Bin gespannt, wer eine Antwort bekommt.

Außerdem haben wir am Strand gespielt, Muscheln gesammelt, und dann unsere Abendandacht gefeiert - bei einem tollen Sonnenuntergang.

Ein anderer Workshop hat sich mit Experimenten befasst, die dem Knifflich helfen sollen, Jesus auf der Spur zu bleiben.

Knifflich war dann am Samstag früh wieder da, dieses Mal mit einem Petrus, der Jesus sehr gut kannte.

Heute ist hier alles schon in Aufbruchstimmung, schließlich geht es ja zurück nach Uelzen. Das Trampolin ist bereits wieder auf dem Dachboden, die ersten Nanatongs wurden auch schon gepackt und auf den Anhängern verstaut. Aber bevor es nach Hause geht, feiern wir noch einen bunten Abend. Eine Talentshow. Da bin ich gespannt, was die Zimmer sich so alles einfallen lassen. Ich werden berichten!

Bis dahin!

1468761854.medium

Bild: SPO2016

Profile-small

Tagebuch von KlausBärbel - 14. und 15.07.

Liebes Tagebuch,

gestern war ein schöner Tag, auch wenn es wieder viel geregnet hat. Denn gleich nach dem Frühstück ist ein großer Bus gekommen und hat uns abgeholt. Dann sind wir nämlich nach Friedrichskoog gefahren. Dort leben viele kleine Seehunde. Die werden Heuler genannt, weil sie ihre Mami im Meer verloren haben und dann nach ihr rufen. Zum Glück gibt es aber Menschen, die sich um diese Tiere kümmern, sie versorgen und dann eben nach Friedrichskoog bringen. Denn da werden die Heuler wieder aufgepeppelt, bis sie wieder ins Meer kommen. Und die sind vielleicht niedlich! 

Nach der Führung durften wir uns noch ein bisschen umsehen. Und weil wir Lunchpakete mithatten, haben wir dort natürlich ein Picknick gemacht. Das Beste: Beim Essen haben wir noch einen kurzen Film über einen kleinen Heuler gesehen, der Matti hieß und jetzt wieder im Meer lebt, wo er ja hingehört.

Als wir wieder hier waren, galt es, das Bergfest vorzubereiten. Das ist gleichzeitig ein schönes Fest aber auch gleichzeitig immer ein bisschen schade, weil dann die halbe Freizeit vorbei ist. Für das Bergfest mussten die Teilnehmer erstmal ihre Zimmer aufräumen. Das haben die auch ganz toll gemacht. Das sauberste Zimmer hat sogar einen kleinen Preis bekommen. Aber die Jury hat vergessen, die Teamerzimmer zu kontrollieren - die sind nämlich bei weitem chaotischer, als die der Teilis. Wobei das auch normal ist - schließlich kümmern die Teamer sich ja um die Kinder...

Beim Bergfest gab es dann viel zu sehen: einen Gaukler, eine Wahrsagerin, einen Geschichtenerzähler. Popcorn wurde gemacht und man konnte Dosenwerfen spielen. Außerdem wurde lecker gegrillt. Doch, das war ein schöner Tag.

Abends war dann noch der Teamerabend. Den organisiert die Leitung als Dankeschön für die Mitarbeiter. Toll war, dass die Teilnehmer nette Briefe an die Teamer geschickt haben und auch etwas für sie gebastelt hatten.

Heute früh war wieder dieser Knifflich da. Der hat Jesus immernoch nicht gefunden. Dafür hat der mit einem Zachäus geredet, der eine besondere Begegnung mit Jesus hatte. Hoffentlich findet der Knifflich ihn bald.

So, liebes Tagebuch, hier ist jetzt Mittagsruhe. Ich werde wohl auch etwas bubu machen und mich hinlegen. Auch wir Holzpuppen brauchen unseren Schlaf...

1468578987.medium

Bild: SPO2016

Profile-small

Tagebuch von KlausBärbel - 13.07.2016

Liebes Tagebuch,

gestern Abend hatten wir hier eine Disko. So richtig mit vielen bunten Lichtern, lauter Musik und vielen Luftballons (die haben auch geleuchtet - ich mag leuchtende Luftballons). Alle haben getanzt und hatten viel Spaß. Du kannst dir sicher vorstellen, dass alle heute früh ziemlich müde waren.

Das Wetter hat sich heute wieder etwas verschlechtert, es regnet wieder ab und zu. Und heute früh war der Knifflich wieder da und hat weitere Fragen zu diesem Jesus gestellt.

Der Knifflich bildet unsere Teilnehmer gleich zu richtigen Detektiven aus. Gestern mussten alle eine Prüfung dafür ablegen. Prüfungen finde ich ja eigentlich doof, aber den Kindern hat es viel Spaß gemacht. Die mussten zum Beispiel an so kleinen Dosen schnuppern und sagen, was da drin ist. Oder sie mussten Sachen (Kekse, Schoki, Joghurt und so) probieren und es richtig erraten.

Ich bin gespannt, wie es damit weitergeht.

Morgen steht erstmal unser Ausflug auf dem Programm. Ich will nicht zu viel verraten, aber er hat mit Seehunden zu tun. Einen Seehund kenne ich schon sehr lange - der sitzt seit bestimmt 30 Jahren am Eidersperrwerk...

Aber der Ausflug ist ja erst morgen. Dann berichte ich natürlich. Es wird etwas später werden, weil wir ja über Mittag weg sind und abends dann auch noch das Bergfest ist.

Bis morgen dann!

1468408696.medium

Bild: SPO2016

Profile-small

Tagebuch von KlausBärbel - 12.07.2016

Liebes Tagebuch,

Gestern Abend gab's hier das große Lagerbasteln. Alle haben sich eine Mütze gebastelt. Wobei gebastelt eigentlich falsch ist. Alle habe eine weiße Kappe bekommen, die sie bunt anmalen durften. Teilweise ist mehr Farbe auf den Kindern gelandet, als auf den Hüten. Das war alles schön bunt!

Zum Abendkreis ist Edgar dann wieder da gewesen. Einige Kinder haben ihn auch wiedererkannt. Edgar hüpft hier immer so rum und ist furchtbar neugierig. Neugierig ist übrigens auch dieser Knifflich. Der war heute früh wieder da und hat einen Jesus gesucht. Gefunden hat er ihn zwar noch nicht, aber ich glaube, er ist dicht dran. Und die Kinder versuchen, ihm zu helfen.

Heute scheint hier die Sonne und es hat den ganzen Tag noch nicht geregnet. Sonnenschein ist besser als Regen - da können wir mehr draußen machen. Vorhin beim Frühstück habe ich gehört, dass einige Kinder mit ihren Teamern eine Nachtwanderung planen. Da muss ich aufpassen - denn das ist eigentlich nicht erlaubt.

Eine Gruppe war heute früh schon am Leuchtturm und hat da gespielt. Mal schauen, wenn sich das Wetter hält gehen wir bestimmt auch noch an den Strand. Heute Abend gibt's hier übrigens ne Disco. Aber psssst - nicht verraten. Die Kinder wissen das noch nicht :-)

So, das war's für heute. Bis morgen!

1468322619.medium

Bild: SPO2016

Profile-small

Tagebuch von KlausBärbel - 11.07.2016

Liebes Tagebuch,

gestern war endlich Anreisetag. 56 Kinder aus Uelzen sind angekommen, um hier eine schöne Ferienfreizeit zu verbringen. Und weil ich am Anreisetag immer sehr viel zu tun habe, melde ich mich erst heute.

Zuerst ist die Vorhut angekommen. Die waren schon mittags da, um alles vorzubereiten. Aber glaubst du etwa, die arbeiten? Nee - die setzen sich erstmal vor mein Fenster und essen Buletten. Mir haben sie natürlich keine abgegeben...

Aber dann haben sie doch noch mächtig rangeklotzt. Als dann schließlich der Bus die Kinder gebracht hat, haben sich erstmal alle auf dem Uelzer Platz getroffen und sich kennen gelernt und viel gespielt. Und dann waren die gestern Abend sogar noch am Strand. Der Einstieg in die Freizeit war sehr schön, liebes Tagebuch.

Heute früh waren einige noch recht müde. Und nach dem Frühstück ist dieser Kommissar Knifflich wieder da gewesen. Der wirkt ganz nett, aber ziemlich zerstreut. Ich habe auch meinen Freund Edgar vom letzten Jahr wieder getroffen. Der Quakfrosch freut sich, dass hier so viele Mücken sind. Die mag er besonders gerne...

So, hier gibt's jetzt Tee und Kekse. Da will ich auch was abbekommen. Ich melde mich wieder und grüße ganz lieb von der Nordsee!

Achso, für die Eltern, die mein Tagebuch lesen: Eure Kinder sind alle gut angekommen :-)

Profile-small

Tagebuch von KlausBärbel - Vorwort

Liebes Tagebuch,

es ist wieder so weit: morgen kommen die Uelzener zu mir nach St. Peter. Da freue ich mich schon seit einem Jahr drauf. Jetzt darf ich nämlich wieder den ganzen Tag im Sani-Fenster rumhängen und alles beobachten, was hier passiert. "Hier" ist übrigens das Gelände vom Haus Bevensen in St. Peter-Böhl. Und ich bin die wichtigste Holzpuppe vor Ort. Denn ich sage den Teilnehmern (und natürlich auch den Teamern) was sie anziehen sollen.

Gleichzeitig beobachte ich, was die den ganzen Tag über machen und schreibe es dann hier auf. Da ich, wie gesagt, eine Holzpuppe, treffe ich leider manchmal falsche Tasten. Das ist nicht böse gemeint...

Jedenfalls wird morgen Vormittag die Vorhut aus Uelzen hier eintreffen und alles vorbereiten, damit die Kinder dann nachmittags nachkommen können und eine schöne Sommerfreizeit haben. Ich weiß sogar, was die Teilnehmer hier alles erwartet. Aber das sage ich natürlich noch nicht. Ich weiß nur, dass hier seit Tagen so ein komischer "Kommissar Knifflich" rumläuft. Den behalte ich auf jeden Fall im Auge, aber ich glaube, der ist harmlos.

So, ich melde mich dann morgen wieder :-)

Auf jeden Fall wünsche ich uns allen eine schöne Sommerzeit!

1468056806.medium_hor

Bild: SPO2015

Profile-small

Vorstandswahlen in der Ev. Jugend

Die evangelische Jugend hat sich am 29. April ihrer jährlichen Vollversammlung getroffen. Über 50 Delegierte aus dem Kirchenkreis waren gekommen, um dem Kirchenkreisbus einen Namen zu geben, an den Fragen der Kinder und Jugendarbeit zu arbeiten und einen neuen Vorstand zu wählen.

Die Ergebnisse lassen sich sehen: Rumpelkiste ist der liebevoll gewählte Name für den Kirchenkreisbus, die Forderung  der Beibehaltung und Erweiterung von Rahmenbedingungen für Kinder und Jugendarbeit wird erhoben und der neue Vorstand wurde mit Franziska Tegt (Ebstorf), Nils Dobslaw (Nettelkamp), Korinna Kreklau (Suderburg) Alexander Schütte (Gerdau) Tobias Moock (St. Johannis Ue) , Cedric Meyer (St. Marien Ue) Henrike Schenk (Nettelkamp) und Sophie Knobelsdorf (Wichmannsburg) für die nächsten 2 Jahre gewählt. Dem „alten Vorstand“ ist für seine hervorragende Arbeit an dieser Stelle Dank zu sagen.





1462341051.medium

Bild: rs

Weitere Posts anzeigen