Kirchenkreisjugenddienst Uelzen

Profile-small

Vollversammlung der Evangelischen Jugend 2019

Unter dem Motto „EvJu ist auch Dein Spiel“, machten sich die Vertreter*innen der Ev. Jugend Ende März zur alljährlichen Vollversammlung ins Gemeindehaus St. Johannis Uelzen auf. Der Vorstand der Ev. Jugend im KK Uelzen hatte dazu geladen. 

„Das sind aber viele heute Abend. Sehr erfreulich!“ kommentierte, etwas überrascht und erfreut, Propst Hagen als Gast und eröffnete die Versammlung.

Und es stand einiges auf der Tagesordnung. Rück- und Ausblick wurden von den Jugendgruppen der Kirchengemeinden, vom Kirchenkreisjugenddienst Uelzen und von Propst Hagen gehalten. Der Vorstand der Ev. Jugend konnte seine zeitintensiven Aktivitäten deutlich machen und auch die gegenwärtige und zukünftige Entwicklung der Evangelischen Jugend wurde durch Diakon und Kirchenkreisjugendwart Rüdiger Sawatzki thematisiert.

Angelehnt an das abendliche Motto „EvJu ist auch Dein Spiel“ konnte aufgezeigt werden, dass sich im Spiel Evangelische Jugend Herausforderung ergeben, die die Beteiligung am Spiel aller erforderlich macht. So wurden dann auch gleich Anträge eingebracht, beraten und beschlossen, um auf die Herausforderungen zu reagieren.

Die Beschlüsse „Erhöhung der Gemeindezuweisungen für Freizeiten,- und Konfirmandenmaßnahmen“ und die „Aufstockung einer Diakonenstelle“ sind beraten und beschlossen und an den Vorstand zur Weiterarbeit delegiert worden.

Während der zum Abschluss gefeierten Andacht, wurden sechs junge Menschen für jahreslanges Engagement in der Evangelischen Jugend geehrt , indem ihnen das Kreuz auf der Weltkugel verliehen wurde. Es erhielten Viktoria Behrens und Jasmin Keil aus der Kirchengemeinde Gerdau und Marcel Bytow, Daniel Bruns, Joana Gehrke und Bosse Kahlstorf aus der Kirchengemeinde Wichmannsburg.

1556004809.medium

Bild: evjuuelzen

Profile-small

Vollversammlung der EvJu im Kirchenkreis Uelzen 2019

Wann?
29.03.2019, 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr
Was?
Medium
Bild: kkjdue
Wir kümmern uns um die Anliegen der Evangelischen Jugend: Ökostrom, soziale Gerechtigkeit…. nicht nur durch Staffelpreise, Rahmenbedingungen für Mitarbeitende, Mitgliedskarte der Ev. Jugend und Öffentlichkeitsarbeit waren die letzten Themen an denen die Ev. Jugend den eigenen Verband erfolgreich mitbestimmt hat. Eine starke Truppe. In der Vollversammlung werden Entscheidungen getroffen die die ev. Jugend maßgeblich gestalten. Wenn nicht hier, wo dann? Wenn nicht mit Dir, mit wem dann? Wir vertreten diejenigen, die bei Ev. Jugend mitarbeiten und teilnehmen. Du gehörst dazu und wir wollen, dass Du und Deine Gemeinde vertreten ist. Also komm´ vorbei und sei dabei…. Leitung: JPEK Vorstand Diakon R. Sawatzki Für wen: Eingeladen sind ehrenamtliche Mitarbeiter*innen in der Ev. Kinder- und Jugendarbeit, alle Menschen, die einen JuLeiCakurs bei der Ev. Jugend Uelzen gemacht haben, sowie je 2 Delegierte aus den Kirchengemeinden des Kirchenkreises Uelzen und Gäste sind sowieso immer willkommen
Wo?
Gemeindehaus St.-Johannis Uelzen
Hagenskamp 4
29525 Uelzen
Profile-small
1552908612.medium

Bild: eshg

Profile-small

Vollversammlung der Ev. Jugend im Kirchenkreis Uelzen

am Freitag, 29.3.2019 um 18.30 Uhr im Gemeindehaus St. Johannis Uelzen , Hagenskamp 4
Eingeladen

Bild: KKJD UE

Profile-small

Evangelische Jugend im Sprengel Lüneburg

Evangelische Jugend findet nicht nur in Gemeinden, Region oder Kirchenkeis statt. Ne, Ne.....auch immer dann wenn die Delegierten der Kirchenkreise und/oder die Kirchenkreisjugendwarte und Wartinnen  auf Bezirksebende unterwegs sind.....Hier gibt es mehr Infos. Zugegeben ist nur ne Hompepage.....aber ne ziemlich Gute :-) 

1548757320.medium

Bild: kkjdue

Profile-small
1544782826.medium_hor

Bild: EvJu Uelzen

Programmheft 2019!!

Endlich ist das Programmheft der EvJu Uelzen da! 
Druckfrisch und bereits verschickt, sollte das Programmheft bald bei euch Zuhause ankommen. Dann könnt ihr über die Weihnachtstage gleich ein bisschen in dem Heft herumstöbern und euch die ein oder andere colle Aktion herauspicken.

Wir freuen uns auf jeden von euch, der im kommenden Jahr mit der EvJu unterwegs ist!
Profile-small
1542883592.medium_hor

Bild: EvJu Uelzen

30 Jugendliche auf dem Weg zur „JuLeiCa“

Evangelische Jugend qualifiziert JugendgruppenleiterInnen

 In den Herbstferien nur „Chillen“?! Das kam für 30 Jugendliche aus den Kirchengemeinden Bienenbüttel, Wriedel, Suhlendorf, Wrestedt, Soltendieck, Rosche, Bad Bevensen, Bad Bodenteich und Uelzen überhaupt nicht in Frage. Sie wollen mehr: mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Der Jugendgruppenleiterkurs fand im Ev. Jugendhof Sachsenhain in Verden/ Aller statt. Zusammen mit den Kirchenkreisjugendwarten Rüdiger Sawatzki und Tobias Schneider, dem Diakon Axel Raatz und der FSJlerin Antonia Strieder tauchten die Jugendlichen in die Themenwelt der Gruppenleitenden ein: Wie „tickt“ eine Gruppe, wie entwickelt sie sich? Was interessiert welche Altersgruppen, wie schaffe ich ein passendes Angebot? Und was tue ich, wenn ein paar Teilnehmer aus dem Rahmen fallen oder alle „keinen Bock“ haben? Motivation einer Gruppe, Gesprächsführung und methodisches Handwerkszeug für solche Situationen sind Dinge, die jede Gruppenleitung beherrschen muss.

Neben der Theorie stand jede Menge Praxis im Vordergrund, die Abwechslung und Spaß brachte: Die Jugendlichen entwickelten Aktionen, leiteten Spiele und Aktionen an, gestalteten Andachten und lernten Kreativangebote kennen. Für viele war es neu und sehr aufregend, sich vor der großen Gruppe in der Leitungsrolle auszuprobieren und anschließend ein Feedback der anderen zu bekommen – ein enormer Gewinn für die Persönlichkeitsbildung.

Ausgestattet mit viel Knowhow geht es nun in die Praxis: die angehenden JugendgruppenleiterInnen unterstützen im Kindergottesdienst, in Jugendtreffs der einzelnen Gemeinden, bei Kinderbibelwochen, in Jugendgruppen und begleiten Projekte der Konfirmandenarbeit. „Jungendgruppenleiter sein heißt, da zu sein, damit Gemeinschaft gelingt“, erklärt Kirchenkreisjugendwart Rüdiger Sawatzki.

Nachdem alle Jugendlichen einen Erste-Hilfe-Kurs erfolgreich absolviert haben, steht der „Jugendleitercard“ nichts mehr im Wege, und der Kirchenkreis Uelzen kann sich über 30 neue, hochmotivierte Jugendgruppenleiter freuen, die voller Tatendrang in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen „durchstarten“ werden.

 







Profile-small
1540816825.medium_hor

Bild: EvJu Uelzen

KiKK 2018 – Konfiseminar im Kirchenkreis der Evangelischen Jugend

Dann war man nun mal angekommen im Jugendwaldheim Unterlüss. 28 Tage vor KiKK selbst, treffen sich über 20 Mitarbeitende der Evangelischen Jugend im Kirchenkreis Uelzen und bereiten das Seminar für die Konfirmanden vor. Sie diskutieren, probieren aus, erleben selbst, verwerfen alte Ideen und kreieren neue Ideen, gestalten und planen ihre Gruppe. Ohne Vorbereitung, Zeit und Koordinierung vorab geht es nicht, wenn 4 Kirchengemeinden aus Suderburg, Bad Bodenteich, Suhlendorf und Holdenstadt am Anfang der Herbstferien 2018 zum Konfiseminar in Arendsee aufschlagen und 90 Menschen für 4 Tage in Gemeinschaft zusammenleben. Gemeinsam erarbeiteten Konfis und Teamer die beiden Themen „Die Taufe“ und „Perlen des Glaubens“. Die Nachmittage verbrachten alle bei verschiedenen Workshops, die vom Badekugeln machen, über Sea-Jumpen, bis hin zum Musik machen reichten.

Pastor Mathias Ditmar taufte in einer feierlichen und stimmungsvollen Andacht ein Mädchen und zwei Jungen. Den Abschluss am Sonntagabend bildete eine Disco mit ausgelassener und fröhlicher Stimmung.

Somit war auch KiKK 2018 wie schon in den letzten Jahren ein großer Erfolg, weil die Mischung aus Freizeit, Seminar und einer ausgelassenen und fröhlichen Atmosphäre stimmte. KiKK 2019 kann kommen. :-)






Profile-small

Evangelische Jugend packt an – Arbeitsseminar im Jugendhof Sachsenhain Verden

Mehr als 20 ehrenamtlich Mitarbeitende der Ev. Jugend, unter anderem aus den Kirchengemeinden Nettelkamp, Uelzen, Bodenteich, Suderburg, Römstedt und Kirch-Westerweyhe, engagierten sich eine Woche in den Herbstferien für „Ihren“ Ev. Jugendhof Sachsenhain in Verden/ Aller. „Wir tragen dazu bei, dass die Gebäude, Außenanlagen und das Gelände für Nutzer und Besucher ansprechend und sicher bleiben. Außerdem lernt man immer neue Leute kennen. Nebenbei lernt man praktisch viel dazu, und das macht zusammen auch noch jede Menge Spaß!“ heißt es dazu aus ihren Reihen.

Instandsetzungsarbeiten, Nistkasten- und Weidezaunpflege, Rundwegsicherung durch Entasten und Totholzentfernung, Brennholz hacken und aufstapeln, Regenrinnenreinigung, Streicharbeiten uvm. standen in diesem Jahr am Ende des Herbst-Arbeitsseminares im „Waldbuch“ – der seit über 50 Jahren fortlaufenden Chronik der Arbeitsseminare, die zweimal im Jahr stattfinden (Oster- und herbstferien). Begleitet und angeleitet wurden die jungen Menschen von Diakon Thomas Ringelmann aus dem Ev. Landesjugendpfarramt Hannover, Kirchenkreisjugendwart Rüdiger Sawatzki und seinem Vorgänger Klaus Roes.

Einige Jugendliche kommen schon viele Jahre und bringen ihre Knowhow ein: der Elektriker, junge Menschen mit Traktorerfahrung und/ oder Motorsägenschein, der Gartenbauer, Jugendlcihe, die „anpacken“ wollen – alle motiviert gemeinsam etwas für die Ev. Jugend bewegen. Beim abendlichen Ausklang bei Andacht in der Kapelle, Singen in der Feuerhütte, (Gesellschafts-) Spielen oder Spaziergang um den Rundweg kam auch die gemeinsame Freizeit nicht zu kurz.

Auch im Frühjahr 2109 werden erneut die Motosägen im Wald und der Traktor auf dem Gelände zu hören sein, und zahlreiche Jugendliche packen wieder mit an, um die kirchliche Jugendbildungsstätte mit Herz und Hand fit zu machen für die neue Saison.

Wer im März 2019 dabei sein möchte, ist herzlich willkommen und bekommt weitere Informationen unter www.evjuuelzen.de oder www.ejh.de/arbeitsseminare


1540567724.medium

Bild: kkjdue

Profile-small
1540302265.medium_hor

Bild: kkjdue

Evangelische Jugend als Gastgeber zu TzO - Tage der Orientierung

Die Septembersonne 2018 treibt die Kleingruppen in Arendsee nach draußen. Eine Gruppe macht gerade Pause und nutzt den Beachvolleyballplatz. Entfernt hört man eine andere Gruppe laut applaudieren, eine andere lacht ausgelassen, während sie über Kisten klettert. So beschreibt die kleine Momentaufnahme „Tage zur Orientierung 2018“.

Seit nunmehr zehn Jahren ermöglicht die Ev.-luth. Landeskirche Hannovers durch einen großzügigen finanziellen Beitrag, dass die „Tage zur Orientierung“ durchgeführt werden können, Bildung somit ermöglicht wird und nicht abhängig vom Geld ist. Auch im September 2018 ist die Ev. Jugend Uelzen wieder Gastgeber in starker Zusammenarbeit mit der BBS 2 Georgsanstalt Uelzen.

Seit nunmehr zehn Jahren und 14 Veranstaltungen unzähligen Vorbereitungsterminen und 28 Klassen und ca. 700 Schülern später sind wir im Jahre 2018 angekommen. Auch in diesem Jahr gibt es „Tage zur Orientierung“, dieses Mal mit der Oberschule Uelzen und der Schulklasse 9c und 9a mit Ihren Lehrkräften Vicroria Dahling und Ricki Wolf.

Zweieinhalb Tage liegen vor uns: Wir gehen den Fragen nach, was meine Stärken sind, welche Dinge ich für wichtig erachte, was ich mit all diesen Dingen tun kann und sollte, wer ich bin, und wie ich mich mit all diesen Dingen im Leben ausrichten kann. „Tage zur Orientierung“ dient der  persönlichen Orientierung. Es geht darum, sich bewusst zu machen, was und wer ich bin und wie ich bin. Zeit zu haben, genau darüber nachdenken zu können.

In kleinen Arbeitsgruppen haben die Jugendlichen die Möglichkeit, sich mit sich selbst zu beschäftigen. Die Tage sind eher praktisch angelegt: weniger Monolog und frontal, sondern vielmehr im miteinander Tun, Ausprobieren, vor Herausforderungen stehen und diese zu meistern und auch zu reflektieren, wer und was zu Gruppenprozessen beigetragen hat. Alles in allem sind es zwei intensive Tage, die junge Menschen herausfordern, und einen Tiefgang ermöglichen, der in einem 45- bzw. 90-minütigen Takt in der Schule kaum erreichbar ist.

Vorbereitet und durchgeführt werden die „Tage zur Orientierung“ durch die Ev. Jugend im Kirchenkreis Uelzen in Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern der Georgsanstalt in Uelzen.




Weitere Posts anzeigen